Weitere Lockerungen zum Sporttreiben

Kontakt mit dem Trainingspartner, wie hier bei der Übungsleiterausbildung ist wieder erlaubt.

7. Eindämmungsverordnung. Sie soll am 30. Juni beschlossen werden und bis 16. September gelten. Die zweite Stufe des Sachsen-Anhalt-Plans sieht auch weitere Lockerungen für den Sport und das Sporttreiben vor.

Der LSB informiert, dass ab 2. Juli Mannschafts- und Kontaktsportarten wieder möglich seien, deren Ausübung bisher untersagt war. „Wir freuen uns für die vielen Mannschafts- und Zweikampfsportler in Sachsen-Anhalt, dass auch sie ihren Sport wieder ausüben können. Im Wissen, dass die betreffenden Sportverbände mit sportartspezifischen Übergangsregeln bestens vorbereitet sind, kann es nunmehr auch für sie endlich wieder losgehen“, so LSB-Vorstandsvorsitzender Dr. Lutz Bengsch.
Auch Sportwettkämpfe können ab 2. Juli wieder stattfinden, wobei die Hygieneregelungen und Vorgaben der jeweiligen Sportverbände einzuhalten sind und die generellen Regelungen für Großveranstaltungen zur Anwendung kommen. Hier gilt: Fachkundig organisierte Veranstaltungen sollen im Freien mit bis zu 1.000 Personen erlaubt sein, in Räumlichkeiten soll die maximale Teilnehmerzahl zunächst auf 250 Personen und ab 1. September auf 500 beschränkt bleiben.
„Wettkämpfe sind das Salz in der Suppe! Ohne Leistungsvergleich fehlt die Motivation zu sportlicher Höchstleistung, besteht keine Chance für Leistungsnachweise von Kaderathleten.

Weitere Informationen hierzu folgen in den nächsten Tagen.

Auf der Seite des DOSB findet man die 10 DOSB-Leitplanken in verschiedenen Sprachen:

https://www.dosb.de/medien-service/coronavirus/leitplankenuebersetzt/?in=



Top